Stadt Münster: Stadtplanung - Aktuelle Baugebiete

Seiteninhalt

Aktuelle Baugebiete

Baugebiet Schmittingheide

Baugebiet Schmittingheide

Zu aktuellen städtischen und privaten Wohnbaugebieten, die bereits baureif sind oder derzeit entwickelt werden, bieten wir Ihnen kompakte Informationen.

Hinweise zur Grundstücksvergabe:

Das Stadtplanungsamt begleitet die Bebauungspläne bis zum Satzungsbeschluss. Danach baut das Amt für Mobilität und Tiefbau die Erschließungsanlagen.
Das Amt für Immobilienmanagement ist anschließend für die Vergabe der Grundstücke zuständig. Wenn es die Möglichkeit gibt, sich in eine Interessentenliste einzutragen, verweisen wir beim jeweilien Baugebiet direkt darauf.

Falls Sie ein Grundstück von der Stadt Münster erwerben möchten, sollten Sie regelmäßig auf die Seite www.stadt-muenster.de/immobilien/immobilienangebote schauen. Dort finden Sie auch die Richtlinien, nach denen die Grundstücke der Stadt Münster vergeben werden.

Falls Grundstücke von privaten Bauträgern oder Eigentümern vergeben werden, finden Sie unter den aktuellen Baugebieten entsprechende Informationen.


Baugebiet Mecklenbeck – Weseler Straße / Meckmannweg / Schwarzer Kamp - Bebauungsplan Nr. 536

Stadtplanausschnitt

Weseler Straße / Meckmannweg / Schwarzer Kamp – Lage im Stadtgebiet

In dem Bereich des ehemaligen Beresa-Geländes, nördlich der Weseler Straße zwischen Meckmannweg und Schwarzer Kamp, entsteht ein neues Wohngebiet. Der Bebauungsplan Nr. 536 schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung von ca. 370 Wohneinheiten. Diese sollen etwa zu 4/5 in Mehrfamilienhäusern und zu 1/5 in Einfamilienhäusern entstehen.

Mit dem hohen Anteil an Wohnungen im Mehrfamilienhausbereich soll dem anhaltenden Bedarf nach Geschosswohnungsbau in stadtnahen Lagen Rechnung getragen werden. Diese sollen im südlichen Bereich des Plangebiets realisiert werden. Im nördlichen Bereich werden Reihenhäuser entstehen, die den baulichen Charakter der umliegenden Bestandsbebauung aufnehmen. Im Zentrum des Plangebiets soll eine öffentliche Grünfläche als zentrale Mitte entstehen, die Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten im Quartier anbieten wird. Nördlich daran angrenzend dient ein geplantes Regenrückhaltebecken der Speicherung von Niederschlagswasser, um so die Kanalisation in diesem Stadtgebiet zu entlasten.

Des Weiteren ist die Ansiedlung einer Kindertageseinrichtung im östlichen Teil des Plangebiets vorgesehen, um den steigenden Bedarf an Kita-Plätzen Rechnung zu tragen.


nach oben

Baugebiet Amelsbüren – Nordwestlich Am Dornbusch
Bebauungsplan Nr. 578

Baugebiet Amelsbüren

Amelsbüren – Nordwestlich Am Dornbusch – Lage im Stadtgebiet

Der Bebauungsplan Nr. 578 hat das Ziel, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen, ortsteilnahen Wohngebiets in Münster-Amelsbüren zu schaffen.

Der Planbereich befindet sich im Stadtteil Amelsbüren und rundet den nordöstlichen Siedlungsbereich ab. Erschlossen wird das Gebiet durch die südlich gelegene Straße „Am Dornbusch“. Die Entfernung zum Ortskern von Amelsbüren beträgt ca. einen Kilometer. Einrichtungen des täglichen Bedarfs sind dort ausreichend vorhanden.

Im Bebauungsplangebiet werden ca. 170 Wohneinheiten errichtet werden. Die Planungen sehen einen Mix aus freistehenden Einfamilienhäusern, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern vor. Im zentralen Bereich des Plangebiets werden eine Kindertageseinrichtung entstehen sowie Möglichkeiten für die Errichtung weiterer sozialer Einrichtungen vorgehalten. Westlich anschließend sehen die Planungen einen öffentlichen Kinderspielplatz vor.

Im südöstlichen Bereich, angrenzend an die Straße „Am Dornbusch“, entstehen fünf dreigeschossige, solitäre Mehrfamilienhäuser. Nördlich angrenzend sind weitere Mehrfamilienhäuser geplant. In Richtung Norden folgt eine weniger verdichtete Bebauung in Form von Reihen-, Doppel- und Einzelhäusern.

Im westlich des Plangebiets liegenden Wohngebiet ist ebenfalls eine Mischung aus ein- bis zweigeschossigen Einfamilienhäusern mit Sattel- und Flachdachtypen vorzufinden. Somit greift die geplante Bebauung die vorhandenen Baustrukturen in der Umgebung auf. Insgesamt wird so ein breit gefächertes Wohnraumangebot für alle Zielgruppen geschaffen.


nach oben

Baugebiet Südwestlich Nordkirchenweg / Westlich Kappenberger Damm / Buswende – Bebauungsplan Nr. 585

Stadtplan

Südwestlich Nordkirchenweg / Westlich Kappenberger Damm / Buswende – Lage im Stadtgebiet

Der Bebauungsplan Nr. 585 soll die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen Wohngebiets im südwestlichen Stadtbereich schaffen.

Das Plangebiet wird über den Nordkirchenweg erschlossen, befindet sich im nordwestlichen Randbereich des Stadtbezirks Hiltrup und rundet am Rande des heutigen Siedlungsbereichs den Stadtteil Düesberg nach Süden ab. Private und öffentliche Infrastruktureinrichtungen befinden sich in den angrenzenden Stadtteilen Düesberg und Berg Fidel in ein bis zwei Kilometer Entfernung.

Im Bebauungsplangebiet werden ca. 70 Wohneinheiten entstehen. Die Planungen sehen dabei einen Mix aus freistehenden Einfamilienhäusern, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern vor. Die Gebäude sind überwiegend auf zwei Vollgeschosse einschließlich der Möglichkeit eines zusätzlichen Dachgeschosses begrenzt und orientieren sich an der bestehenden Bebauung östlich des Plangebiets.

In den Bereichen, die für die Mehrfamilienhäuser vorgesehen sind, wird je nach Nachfragesituation auch ein Angebot für Mehrgenerationenwohnen sowie sonstige, besondere Wohnformen angestrebt. Außerdem sind ein öffentlicher Kinderspielplatz sowie eine Kindertageseinrichtung geplant.


nach oben
 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtplanungsamt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-61 01
Fax 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de