Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen beim Kulturamt Münster!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an kulturellen Projekten und Themen der Stadt. Auf unseren Seiten gibt es zahlreiche Informationen zu Veranstaltungen und Programmen sowie zu Fördermöglichkeiten kultureller Projekte. Im Folgenden finden Sie die vom Team des Kulturamtes ausgewählten Veranstaltungstipps für die nächsten Tage. Hier finden Sie ausgewählte Kulturveranstaltungen in den Stadtteilen


Abbildung des Covers vom Kulturmagazin

Kulturmagazin 21/22

Das "Kulturmagazin 21/22" erzählt Geschichten von Menschen, die Kultur in Münster ermöglichen und gestalten. Mit vielen Interviews und großformatigen Fotos stellt es die städtischen Kultureinrichtungen vor und gibt der geförderten freien Szene breiten Raum. Das Journal ermöglicht so jahresübergreifend einen einmaligen Blick in Münsters vielfältige Kulturszene und lässt die Akteurinnen und Akteure selbst zu Wort kommen. Es gibt Hinweise auf Veranstaltungen, die es sich vorzumerken gilt, und umfangreiches Hintergrundwissen zu aktuellen Entwicklungen.
Kulturmagazin 21/22  (PDF, 4.93 MB)



Porträtfoto des Autors Georg Veit

Georg Veit (Foto: privat)

Georg Veit in der LiteraturLine

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im Juli liest der in Coesfeld lebende Autor Georg Veit aus dem ersten Kapitel seines kürzlich veröffentlichten Romans "Drostes Schmerzen".
Zur LiteraturLine


Logo vom Programm 'Kulturrucksack'

Der Kulturrucksack 2022 ist gestartet!

Ob Theater, Fotografie, Kunst oder DJing: Auch in diesem Jahr erwarten Zehn- bis Vierzehnjährige wieder viele spannende und bunte Kulturprojekte im Kulturrucksack 2022, der zum zehnjährigen Jubiläum des gleichnamigen NRW-Programms dieses Mal besonders prall gefüllt wurde. Die Kinder und Jugendlichen können die vielfältige Kulturlandschaft Münsters hier aktiv erleben und mitgestalten. Zudem wird im Jugendblog des Kulturrucksacks über die Projekte berichtet und auch der neue Instagramkanal gibt interessante Einblicke hinter die Kulissen. Fast alle Angebote sind kostenlos. 
Zu den Kulturrucksack-Projekten


Logo Literaturverein

Stefan Hertmans liest aus "Der Aufgang"

Stefan Hertmans gilt als einer der wichtigsten niederländischsprachigen Autoren der Gegenwart. Auf Einladung des Literaturvereins Münster liest er aus seinem neuen Roman "Der Aufgang". Inspiriert ist das Buch von einer persönlichen Spurensuche: Als Hertmans sich 1979 ein altes Haus in Gent kauft, ahnt er nicht, welche Geschichten sich hinter dessen Mauern abgespielt haben. Er macht sich auf die Suche nach den früheren Bewohnern und stößt auf den SS-Offizier Willem Verhulst und dessen pazifistische Frau Meintje. In der Zerreißprobe dieser Ehe macht Hertmans geschichtliche Verwerfungen in all ihrer Komplexität erlebbar. Er tastet sich an die Figuren heran und beleuchtet damit zugleich die Tragödie eines ganzen Landes.
Donnerstag, 7. Juli 2022, 20 Uhr
Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6, Münster

Alle Infos: www.literaturverein-muenster.de


Kinder modellieren mit Ton. Beispielfoto für das Projekt 'Skulp Tour Ing' von Martina Lückener.

Foto: Thomas Mohn

Kulturrucksackprojekt SKULP TOUR ING

Beim Kulturrucksackprojekt SKULP TOUR ING gibt es noch freie Plätze! Gemeinsam mit der Künstlerin Martina Lückener erkunden Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren in den Ferien Münster mit dem Rad und finden merkwürdige Dinge: riesige Kugeln, alte Steinfiguren und Wörter im Himmel. Woher kommen sie und was haben sie zu bedeuten? Anschließend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch selbst künstlerisch aktiv und gestalten eine eigene Ausstellung. Das Ferienprojekt findet in Verbindung mit dem beliebten Ausstellungsformat "Kunst am Rand" in Münster-Kinderhaus statt.
11. bis 15. Juli 2022, jeweils 9 bis 15 Uhr
Atelier im Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus, Idenbrockplatz 8, Münster

Infos/Anmeldung: martina.lueckener@gmx.de, 01 60/96 53 36 84


Alex Allison und Jonas Schiffauer von der Kompanie 'Hippana Maleta' mit ihren Jonglierbällen in einer mit Graffiti besprühten Unterführung.

Alex Allison und Jonas Schiffauer (Foto: Astrid Wolff)

Familientheater "Roter Hund" 2022

Den Abschluss der beliebten Kinder- und Familientheaterreihe "Roter Hund" bildet am kommenden Sonntag, 10. Juli, die Jonglage-Performance "Tunnel" der Kompanie Hippana.Maleta. Alex Allison aus Irland und Jonas Schiffauer aus Köln verweben hier Jonglage mit Tanz, Theater und klassisch inspirierter Musik. Sie agieren in Perfektion mit ihren Jonglierbällen, spielen mit- und gegeneinander und fordern die Fantasie und Sehgewohnheiten des Publikums heraus. Das Stück ist als Kindertheater des Monats durch das NRW Kultursekretariat Wuppertal ausgezeichnet und ist ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Die Aufführungen finden "Open Air" statt. Bei Regen wird auf die Räume der benachbarten Musikschule ausgewichen. Der Eintritt ist frei und ohne Begrenzung der Zuschauerzahl. Es müssen keine pandemiebedingten Zugangskarten wie in den Vorjahren reserviert werden.
Sonntag, 10. Juli 2022, 11 Uhr und 16 Uhr
Wiese an der Eulenburg/Westfälische Schule für Musik/Himmelreichallee 50

Zum Programm


Organist Roman Perucki steht vor einer Orgel.

Roman Perucki startet den Orgelsommer.

Münsterscher Orgelsommer
startet mit Wandelkonzert

Die Kirchengemeinden Apostel, Dom, Lamberti, Mauritz und Überwasser laden unter der künstlerischen Leitung von Prof. Tomasz Adam Nowak wieder zum Münsterschen Orgelsommer ein. Sechs Konzerte geben einen Einblick in ganz unterschiedliche Epochen und Werke. Eröffnet wird die Konzertreihe am Sonntag, 3. Juli, vom Danziger Organisten Prof. Roman Perucki mit einem Wandelkonzert durch drei Innenstadtkirchen. Start ist um 16 Uhr in der Überwasserkirche, dann geht es weiter zum Paulus-Dom und zu St. Lamberti, wo das bekannte „Carillon de Westminster“ von Louis Vierne erklingt. Die weiteren fünf Konzerte finden jeweils samstags um 20 Uhr statt: am 9. Juli mit Pavel Svoboda in St. Lamberti, am 16. Juli mit Albrecht Koch in der Apostelkirche, am 23. Juli mit Philippe Lefebvre in St. Lamberti, am 30. Juli mit Hansjörg Fink (Posaune) und Elmar Lehnen (Orgel) im St. Paulus-Dom, am 6. August mit Thomas Stählker (Trompete) und Peter Petermann (Orgel) in St. Mauritz.
Sonntag, 3. Juli 2022, bis Samstag, 6. August 2022
Verschiedene Innenstadtkirchen, Münster


Matinee zu Droste-Hülshoffs Ehren

Im Januar musste der geplante Festakt zu Ehren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff pandemiebedingt abgesagt werden. Nun wird die Matinee zu ihrem 225. Geburtstag am Sonntag, den 10. Juli 2022, nachgeholt. Zu der Veranstaltung im münsterschen Erbdrostenhof lädt die Droste-Gesellschaft herzlich ein. Auf dem Programm steht traditionsgemäß ein Festvortrag, den in diesem Jahr Dr. Rüdiger Nutt-Kofoth von der Universität Wuppertal halten wird. Der profunde Droste-Kenner präsentiert neue Erkenntnisse, die seine Handschriftenstudien zutage gefördert haben. Für die musikalische Gestaltung der Matinee sorgen als hochkarätiges Trio Prof. Elisabeth Fürniss (Violoncello), Prof. Koh Gabriel Kameda (Violine) und Prof. Peter von Wienhardt (Klavier), die Werke von Haydn und Popper zur Aufführung bringen.
Sonntag, 10. Juli 2022, 11.30 Uhr
Erbdrostenhof, Salzstraße 38, Münster
Alle Infos: www.droste-gesellschaft.de


Auf dem Foto sind zwei Personen zu sehen. Die linke Person hält eine Flagge, die brennt. Das Foto ist ein Ausschnitt aus dem Video 'Flag is burning' von Yaroslav Futymsky.

Ausschnitt aus dem Video "Flag is burning" von Yaroslav Futymsky

"A Letter from the Front"
Neue Ausstellung in der Kunsthalle

Mit "A Letter from the Front" zeigt die Kunsthalle Münster vom 10. Juli bis 11. September 2022 eine Auswahl von Videos und filmischen Werken von Künstlerinnen und Künstlern aus der Ukraine. Die Auswahl der präsentierten Werke spricht nicht unbedingt vom neuen Krieg, sondern zeugt vielmehr von der Arbeit, die die Künstlerinnen und Künstler geleistet haben, um den Konflikt zu verhindern. Sie können als Vorahnung einer Katastrophe gesehen werden, die in der Geschichte der Ukraine zu oft greifbar war. Die Ausstellung wurde vom Castello di Rivoli Museo d'Arte Contemporanea, Rivoli-Turin, nach der Invasion in der Ukraine im Februar 2022 in Auftrag gegeben und produziert.
Eröffnung: Sonntag, 10. Juli 2022, 12 Uhr
Kunsthalle, 
Hafenweg 28, Münster
Alle Infos: www.kunsthallemuenster.de


Foto der Inszenierung 'The Black Rider'. Auf dem Foto ist die Schauspielerin Ivana Langmajer in ihrem Kostüm zu sehen.

Ivana Langmajer in "The Black Rider" (Foto: Tanja Weidner)

"The Black Rider" - Open-Air am Hafen

Mit "The Black Rider – The Casting of the Magic Bullets" adaptierten der Regisseur Robert Wilson, der Schriftsteller William S. Burroughs und der Musiker Tom Waits die legendäre Freischütz-Sage und verwandelten sie in ein Musical der besonderen Art. Die Uraufführung fand im März 1990 in Hamburg statt. Intendant Meinhard Zanger inszeniert "The Black Rider" nun als Sommer-Open-Air auf der Wasserbühne in Münsters Hafenbecken. Ein magisches Spektakel, das durch zauberhafte Bilder und schaurigschöne Klänge zu einem furiosen Höllenritt wird.
Termine im Mai, Juni und Juli 2022
Wolfgang Borchert Theater, Am Mittelhafen 10, Münster
Alle Infos: www.wolfgang-borchert-theater.de


Wewerka-Pavillon: "woanders als hier"

Die Erinnerungen an Räume, Orte und Wege aus Kindheit und Jugend sind zuweilen stark mit den damalig vorherrschenden Emotionen verknüpft. Die Erinnerung vermag es manchmal, uns wieder in diesen speziellen, an Ort und Zeit gebundenen Gemütszustand zurück zu versetzen. Auf diese Erfahrung zielt Hansol Kang mit ihrer Arbeit "woanders als hier" ab. Dabei sind die Wege und Orte aus ihrer Schulzeit in Südkorea, ihrem Geburtsort, Ausgangspunkt für ihre künstlerische Beschäftigung. Durch die Reproduktion dieser Orte deutet sie die damit verbundenen Emotionen um. Angst wird zum herausfordernden Begleiter, der uns zum Wachsen zwingt und unser Selbstverständnis erweitert. Die Ausstellung zeigt eine persönliche Begegnung damit und macht sie für die Betrachterinnen und Betrachter erfahrbar.
Bis zum 10. August 2022
Wewerka-Pavillon, Annette-Allee/Aasee-Uferweg, Münster
Alle Infos: www.kunstakademie-muenster.de


Logo mit Bildmarke des Festivals 'Summerwinds Münsterland'

"Summerwinds Münsterland"
Internationales Holzbläser Festival

50 hochkarätige Konzerte aus Klassik, Crossover und Weltmusik weht das Summerwinds-Festival in diesem Sommer durchs Münsterland. Renommierte Solistinnen, Solisten und Ensembles präsentieren an attraktiven Veranstaltungsorten die reiche und farbige Klangwelt der Holzblasinstrumente. "Summerwinds Münsterland" eröffnet mit dem "BlockBuster" in Münster, bei dem sich alles um die Blockflöte dreht. So treten vom 24. bis 26. Juni in der westfälischen Domstadt weltweit gastierende Solisten und Ensembles aus den Niederlanden auf. Eine Blockflöten-Messe mit namhaften Blockflötenbauern und -firmen, mit Workshops und Laienkonzerten lockt Blockflötenfans, Experten und Laien. Veranstalter des Festivals ist die GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit, Münster
Bis zum 2. September 2022
In Münster: Apostelkirche, Erbdrostenhof, Theater Münster
Weitere Orte im Münsterland

Alle Infos, Programm, Vorverkauf: www.summerwinds.de


Ausschnitt aus Adolf Schmidts 'Das Milchmädchen' - zu sehen ist der Oberkörper einer Frau in einem sehr taillierten Kleid.

Ausschnitt aus Adolf Schmidts "Das Milchmädchen", 1834, Öl auf Leinwand. Foto: LWL/Hanna Neander

"Butchers Coin": Eliza Ballesteros
im Westfälischen Kunstverein

Mit ihren raumgreifenden, begehbaren Inszenierungen macht die Künstlerin Eliza Ballesteros auf patriarchale Machtstrukturen, Geschlechterordnungen, Rollenbilder und gesellschaftliche Klassifizierungen aufmerksam. In der für den Westfälischen Kunstverein entwickelten Ausstellung "Butcher's Coin" knüpft sie an das Thema der Domestizierung von Tieren an, das ihr als Folie dient, um soziokulturelle Narrative und Deutungshoheiten zu erkunden. Ausgangspunkt ihrer Überlegungen ist das Gemälde "Das Milchmädchen", ein biedermeierliches Idyll von Adolf Schmidt aus dem Jahr 1834. Es ist die erste institutionelle Einzelausstellung der Künstlerin, kuratiert von Angela Theisen.
Bis 18. September 2022
Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, Münster
www.westfaelischer-kunstverein.de


Logo von 'Kunst am Rand'

"Kunst am Rand" in Kinderhaus

Das etablierte biennale Ausstellungsformat "Kunst am Rand" bespielt bis zum 25. September 2022 einen Parcours aus Alltagsorten am nördlichen Rand von Münster-Kinderhaus. Unter dem diesjährigen Themenschwerpunkt "Heimat" setzen sich zahlreiche Kunstschaffende künstlerisch mit dem Stadtteil und seinen Örtlichkeiten auseinander. Neben dem beliebten Kunstrundweg (Parcours) liegt der Fokus erst- und einmalig auch auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Moldrickx.
Bis zum 25. September 2022
Verschiedene Orte in Münster-Kinderhaus

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/kunst-am-rand


Im Veranstaltungskalender von muenster.de finden Sie viele weitere Kulturhighlights. Möchten Sie über ausgewählte Kulturveranstaltungen informiert werden? Dann bestellen Sie unseren Newsletter.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks