Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen beim Kulturamt Münster!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an kulturellen Projekten und Themen der Stadt. Auf unseren Seiten finden Sie Informationen zu Veranstaltungen und Programmen sowie zu Fördermöglichkeiten kultureller Projekte. Lassen Sie sich von unseren Veranstaltungstipps inspirieren. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und Entdecken!

Wir empfehlen – Sie wählen! Unsere Veranstaltungs-Tipps
Die handverlesene Auswahl vom Team des Kulturamts für die nächsten Tage:

Porträtfoto

José F. A. Oliver (Foto: Yves G. Noir)

LiteraturLine mit José F. A. Oliver

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im November zu hören: Der Lyriker José F. A. Oliver liest aus seinem Gedichtband »wundgewähr«. Die Aufnahme entstand im Mai 2019 im Rahmen der Veranstaltung »Tektonik – Neue Musik und Gedicht« in der Studiobühne der WWU.
Zur Literaturline


Plakat zur Veranstaltung

Internationales Jazzfestival - Shortcut

Internationales Jazzfestival: Shortcut

Er begann einst als kleiner Brückenschlag unter dem Titel „Jazz Inbetween“: ein Konzertabend zwischen den im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgetragenen Internationalen Jazzfestivals. Nach dem diesjährigen 40-jährigen Jubiläum soll nun die kleine Ausgabe konzeptionell und auch in der Namensgebung zum Internationalen Jazzfestival werden. Als kraftvolle Kurzausgabe ist „Shortcut“ jetzt ganz offiziell die eintägige Variante des dreitägigen Festivals. Zu hören sind am ersten Januarwochenende des neuen Jahres im Großen Haus von Münsters Theater das skandinavische Energiequintett Koma Saxo, das französische Duo Airelle Besson und Lionel Suarez sowie das Quintett Pipe Dream mit italienischer Besetzung und einem der bedeutendsten Cellisten des internationalen Jazz aus New York: Hank Roberts. Veranstalter ist das städtische Kulturamt.
Kartenvorverkauf:
ab Freitag, 15. November, 10 Uhr
Theater Münster, Neubrückenstraße 63, Münster

Jazzfestival:
Sonntag, 5. Januar, 18 Uhr
Theater Münster, Neubrückenstraße 63, Münster

Alle Infos: www.jazzfestival-muenster.de


Poetry-Slamerin am Mikrofon

Junge Poetry-Slamerin (Foto: Thomas Richhardt)

Erster Poetry-Slam für ganz junge
Autorinnen und Autoren bis 14 Jahre

Am Tag des 30-jährigen Jubiläums der Weltkinderrechte findet in Münster der erste Poetry-Slam für junge Autorinnen und Autoren im Alter bis zu 14 Jahren auf der Bühne des Jugendzentrums Paul-Gerhardt Haus statt. Das Programm wird gestaltet von Kindern und Jugendlichen, die an einer Schreibwerkstatt zum Thema teilgenommen haben und die gleichgesinnte Schreiber zu diesem Poetry-Slam extra für die junge Zielgruppe einladen. Die Moderation übernehmen der erfahrene Schreibwerkstatt-Leiter Thomas Richhardt sowie der Slam-Poet und Beatboxer August Klar. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kulturrucksacks NRW statt und ist kostenfrei. Junge Autorinnen und Autoren, die gerne einen selbstgeschriebenen Text oder eine Geschichte auf der Bühne präsentieren möchten, sind gebeten, ihren Beitrag einzusenden.
Einsendeschluss ist der 18. November 2019.
Poetry-Slam:
Mittwoch, 20. November 2019, 17 Uhr
Paul-Gerhardt Haus, Friedrichstraße 10, Münster

Tel. 0 32 12/1 07 10 44
Einsendungen an teilnahme@dramawerkstatt.de


Das Logo des Kulturrucksacks

Start für den Kulturrucksack 2020

Auch 2020 sind den Projektideen für die Neuauflage des Kulturrucksacks keine Grenzen gesetzt. Ob coole Musik machen, ein eigenes Zukunftsmärchen schreiben, Song-Writing und Street-Fotografie ausprobieren oder spannende (Kultur)-Orte aufstöbern – wir sind auch dieses Jahr wieder gespannt auf die Vorschläge von lokalen Kultureinrichtungen und Kulturakteuren aus allen künstlerischen Sparten. Nach dem Entscheid der Jury im Januar werden die Projekte ab März 2020 beginnen.
Bewerbungsschluss ist der 29. November 2019.
Informationen und Bewerbungsunterlagen


Speicher 2

Speicher 2 (Foto: Presseamt Münster, Joachim Busch)

Stadt vergibt fünf Künstlerateliers

Im Atelierhaus Speicher II am Stadthafen Münster werden im kommenden Jahr fünf Ateliers frei. Ab sofort können sich professionell arbeitende Künstler und Künstlerinnen sowie Abgänger, Examenskandidaten und Meisterschüler der Kunstakademie Münster beim Kulturamt der Stadt Münster bewerben. Über die Vergabe der Ateliers entscheidet eine Jury.
Bewerbungsschluss ist der 20. Dezember 2019. Alle Informationen


Stilleben von Friedrich Wilhelm Liel, Anrichte mit Blumenvase, Uhr und Blumenstrauß, Öl

Stilleben von Friedrich Wilhelm Liel, 1922

Gemeinsam für die Kunst – Die Anfänge der Freien Künstlergemeinschaft Schanze

Eine Künstlergemeinschaft, die auf eine 100jährige Geschichte zurückblicken kann, ist eine Seltenheit im Kunstbetrieb. Die Ausstellung präsentiert aus dem Sammlungsbestand des Stadtmuseums sowie mit zahlreichen Leihgaben bedeutende Werke der Gründergeneration der Freien Künstlergemeinschaft Schanze aus den Jahren zwischen 1920 und 1930. Eingebettet sind die künstlerischen Arbeiten in das ausgefallene und anekdotenreiche Vereinsleben der Schanze. Neben der Ausstellung im Stadtmuseum ist eine weitere Ausstellung mit einer Zeitkapsel anlässlich des Jubiläumsjahres vom 17. November bis 20. Dezember 2019 in der Torhausgalerie Münster (Neutor 2) zu sehen.
12. November 2019 bis 19. April 2020
Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/museum


Veranstaltungsplakat: Der Schriftzug 'Hartreiserknopfschrecksprach' ist grafisch um eine Flöte gesetzt.

Karl Philipp Moritz - Hartreiserknopfschrecksprach

Gloster Productions auf den Spuren des Dichters Karl Philipp Moritz

„Karl Philipp Moritz (1756-1793) war ein wirkungsvoller Vertreter der deutschen Spätaufklärung, dessen Leistungen es wert sind, vor dem Vergessen bewahrt zu werden“, schrieb der Münsteraner Klaus Becker, Autor des in Anlehnung an die Funk-Essays Arno Schmidts geschriebenen Dialogs „Schrecklich? - Männlich? - Moritz!“. Carla Becker und Carsten Bender lesen den Part, welcher der Frage nachgeht, inwiefern Moritz den ihm von Schmidt zuerkannten Titel „Literarischer Schreckensmann“ zu Recht trägt. In den Leseteil sind wissenschaftliche Kurzvorträge eingewoben. Ergänzt wird die im Theatertreff stattfindende Matinee durch das Stück „Karl Philipp Moritz - Hartreiserknopfschrecksprach“ an der Studiobühne.
Matinee:
Sonntag, 17. November, 11 Uhr
Theatertreff, Neubrückenstraße 63, Münster

Theaterstück:
Samstag, 16. November, 20 Uhr
Montag, 18. November, 20 Uhr
Dienstag, 19. November, 20 Uhr
Mittwoch, 20. November, 20 Uhr
Studiobühne Münster, Domplatz 23, Münster

Alle Infos: www.pumpenhaus.de


Bandfoto

Cru Sauvage (Foto: Martin Janzik)

Cru Sauvage im Kulturquartier

Christian Kappe & Cru Sauvage mit Burkhard Jasper (p) und Kai Brückner (git) sind erstmals im Kulturquartier zu Gast. Musikalisch spielen die drei Herren auf höchstem Niveau. Ihre Erfahrungen haben sie auf den Bühnen der Welt gesammelt. Mit Cru Sauvage finden sie sich zu einer besonderen Melange zusammen. Die Reise geht von Bach über Sibelius zu finnischer Volksmusik. Zeitgenössischer Jazz in Bestform.
Sonntag, 17. November 2029, 18 Uhr
Kulturquartier, Rudolf-Diesel-Straße 41, Münster

Alle Infos: www.kulturquartier-muenster.de


Katia Kameli, Le Roman Algérien, Courtesy the artist

Katia Kameli, Le Roman Algérien (Chapitre 1), 2016, 16mn HD Video, 35‘, Courtesy the artist

Katia Kameli:
She Rekindled the Vividness of the Past

Noch bis zum 24. November 2019 zeigt die Kunsthalle Münster mit "She Rekindled the Vividness of the Past" die erste Einzelausstellung der französisch-algerischen Künstlerin Katia Kameli in einer deutschen Institution.
Die Kunsthalle bietet ein Filmprogramm zur Ausstellung an und präsentiert "The Battle of Algiers: a Film in History" (Algerien, 2017, Malek Bensmaïl, 117 Min, OmeU).
Anhand von Archivmaterial und vielen Interviews führt Malek Bensmaïl in seiner Dokumentation "The Battle of Algiers: a Film in History" durch die Entstehungsgeschichte des kontroversen Kultfilms "The Battle of Algiers" (1965) des italienischen Filmemachers Gillo Pontecorvo und zeigt, wie Geschichte und Film als Erinnerungswerkzeuge zusammenwirken.
Montag, 18. November 2019, 21 Uhr
Cinema, Warendorfer Straße 45-47, Münster

Am letzten Tag der Ausstellung führt die Leiterin der Kunsthalle Münster, Merle Radtke, durch die Ausstellung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Sonntag, 24. November 2019, 15 Uhr
Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: www.kunsthalle.muenster.de


Theaterszene

Szene aus "Es brennt..." (Foto: Hanno Endres)

"Es brennt so schön in mir!"
Ein Punkrock-Theater-Trip

"Es brennt so schön in mir" erzählt vom Leben eines namenlosen Mannes. Ein Mann, der aus seinem Alltag immer wieder in Gegenwelten kippt. Träume, Gedankenausflüge und Erinnerungen verschwimmen, treiben ihn in einen Trip, aus dem er nicht mehr aufzuwachen scheint. Zum kantigen Punkrocksound von Chaos & Sandale entfaltet sich ein bildreicher, poetischer und wilder Theatertrip. Eine Produktion von kollektiv | körper | fest, Chaos & Sandale und dem Kleinen Bühnenboden
Freitag, 22. und  Samstag, 23. November 2019, 20 Uhr
Kammertheater Der Kleine Bühnenboden, Schillerstraße 48a, Münster

Alle Infos: www.derkleinebuehnenboden.de


Schneemann-Illustration

Der Winterpunsch-Schneemann (Illustration: Selda Soganci)

"Winterpunsch" 2019: Humorvolle, spannende und poetische Geschichten

Zum 17. Mal lädt das Theater in der Meerwiese zu den "Winterpunsch"–Kindertheatertagen ein. Das Echtzeit-Theater mit dem neuen Stück "Besuch bei Katt und Fredda" (für Kinder ab 6 Jahren), das Theater Don Kid’schote mit "Don Kidschote will Ritter werden" (ab 5) und das Theater Tritrop mit "Frau Meier, die Amsel" (ab 4) präsentieren drei Produktionen, die insgesamt 19 Mal zu sehen sind. Die Zuschauer erleben humorvolle, spannende und poetische Geschichten, die nicht nur Kinder begeistern.
1. bis 19. Dezember 2019
Theater in der Meerwiese
An der Meerwiese 25, Münster

Alle Infos: www.stadt.muenster.de/meerwiese


Logo

FAK zeigt Anne Krönker

Das Kuratorenteam 2019 beim Förderverein Aktuelle Kunst (FAK) beschließt sein diesjähriges Programm "Concrete Feelings" mit der Ausstellung "Nach Vorlage der Rechnung aus TORX" von Anne Krönker. Die Künstlerin setzt sich mit dem Atelierraum und seinen Prägungen durch die Vorgängerausstellungen auseinander, die Raum und Material, Raumwahrnehmung und Licht- wie Raumverhältnisse in ihren Arbeiten konstant thematisiert. Krönkers abstrakte Arbeiten sind dabei aber nicht nur Spiegel oder Resonanz einer vorgefundenen Situation, sondern vor allem Impuls für eine Neu- und Weiterinterpretation von Wahrnehmung.
27. Oktober bis 17. November 2019
Förderverein Aktuelle Kunst, Fresnostraße 8, Münster
Alle Infos: www.foerdervereinaktuellekunst.de


Im Veranstaltungskalender von muenster.de finden Sie viele weitere Kulturhighlights. Möchten Sie über ausgewählte Kulturveranstaltungen informiert werden? Dann bestellen Sie unseren Newsletter.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks

Logo der Kunsthalle Münster (Schriftzug)
Logo des Theaters im Pumpenhaus