Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen beim Kulturamt Münster!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an kulturellen Projekten und Themen der Stadt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche Informationen zu Veranstaltungen und Programmen sowie zu Fördermöglichkeiten kultureller Projekte.

Die aktuelle Lage macht es erforderlich, dass insbesondere auch Kulturveranstalter und Kultureinrichtungen an einer effektiven Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus mitwirken.

Bitte informieren Sie sich daher über eventuelle Änderungen bei den Veranstaltungsangeboten auf der Website des jeweiligen Veranstalters.

Alle aktuellen Informationen zur Lage in Münster sowie Verweise zu den Verordnungen und Erlassen des Landes NRW: www.muenster.de/corona


Abbildung von Saxofonspielern

Foto: Pixabay

Alle wichtigen Corona-Informationen für Kulturschaffende in Münster

Die Besonderheit der aktuellen Situation und die weitreichenden Konsequenzen für unser aller Leben müssen an dieser Stelle nicht betont werden. Zumal die weiteren Entwicklungen und die daraus resultierenden Folgen nicht vorhersehbar sind und ein Ende der Pandemie nicht absehbar ist. Die Unsicherheit in Bezug auf den Umgang mit öffentlichen Förderungen und finanziellen Ausfällen ist gerade auch bei den freien Kunst- und Kulturschaffenden groß. Das ist auch der Kulturverwaltung Münster bewusst. Daher veröffentlichen wir auf dieser Website aktuelle Informationen zum Umgang mit den vom Kulturamt geförderten Projekten und hoffentlich hilfreiche Handreichungen für die freien Kulturschaffenden in Münster.
Alle Informationen


Abbildung einer Szene aus dem Stück "Jagger, Jagger"

"Jagger, Jagger", Theater TOBOSO (Foto: André Symann)

Theaterfestival Spielarten in der Meerwiese

Zum vierten Mal nimmt das Theater in der Meerwiese mit ausgewählten Produktionen als Austragungsort am NRW-weiten Festival Spielarten teil. Fünf Vorstellungen sind auf der Bühne der Meerwiese zu sehen. Große Themen wie Mut, Angst und Freundschaft werden in den Vorstellungen "Jagger, Jagger" für alle ab 10 Jahren und in "Karlsson vom Dach" für alle ab sechs Jahren verhandelt. Tänzerisch greifen die Produktionen "Morgen ist heute gestern" für alle ab acht Jahren und "SCHLALALALAUFEN" für alle ab drei Jahren Generationswechsel und das "Miteinander verbunden sein" auf. Die Vorstellung "Das Geheimnis der wilden Gans" für alle ab fünf Jahren erzählt die Geschichte eines Aufbruchs, der liebevoll begleitet wird von einem Vater, der seiner Tochter nachspürt und dabei lernt, sie loszulassen.
29. September bis 3. Oktober 2021
Theater in der Meerwiese, An der Meerwiese 25, Münster
Alle Informationen


Plakat mit Schriftzug des Demokratiefestivals

Ein Festival für die Demokratie

Das Festival der Demokratie schlägt in Münster groß auf: Über 100 Mitwirkende laden an neun Tagen zu Performances, Installationen, Lesungen, Konzerten, Workshops, Diskussionen und Mitmachaktionen ein. Festivalzentrum ist das Theater im Pumpenhaus, bespielt werden aber auch die Stadtbücherei, das Landesmuseum für Kunst und Kultur, der Rathausfestsaal, das Cinema, der Gasometer, der Zwinger, die Studiobühne und der öffentliche Raum. Initiiert von Carola von Seckendorff und Cornelia Kupferschmid feiern Kulturschaffende aus allen Sparten und Disziplinen - freischaffend oder Teil eines der Theaterhäuser - die Demokratie. Ein Projekt mit insgesamt 30 Veranstaltungen, das nicht nur zum Zuschauen einlädt, sondern auch auffordert, eigene Antworten zu finden, sich einzumischen und den Dissens zu wagen. Münster wird zum Versuchslabor, zum Erfahrungsraum, zur offenen Denkwerkstatt.
2. bis 10. Oktober 2021
Theater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123, Münster und andere Orte
Alle Informationen


Abbildung von leeren Theatersitzen

Foto: Pixabay

Kommunaler Sonderfonds 2021

Die Corona-Pandemie wird wohl auch noch in der zweiten Jahreshälfte 2021 Auswirkungen auf den Kulturbetrieb und die gesamte Kulturlandschaft haben. Mit Vorbereitung durch die Kulturverwaltung hat der Rat der Stadt Münster daher auch für die zweite Jahreshälfte 2021 ein umfängliches Paket an Unterstützungsleistungen für die nicht kommunal getragene Kultur in Münster beschlossen. Unter anderem wird auch für die zweite Jahreshälfte ein Budget von 100.000 Euro als "Solidaritätsfonds" für freie Träger von Veranstaltungsstätten und freien Initiativen zur Verfügung gestellt, die keine regelmäßigen Zuschüsse der Stadt Münster erhalten. Zudem wurde das bereits seit Mai 2021 aufgelegte kommunale Stipendienprogramm durch Beschluss des Kulturausschusses finanziell aufgestockt und modifiziert.
Alle Informationen


Abbildung von Eintrittskarten

Foto: Pixabay

Städtische Mittel für die freie Theaterszene
Jetzt Förderanträge für 2022 einreichen – Abgabefrist: 27. September

Auch im kommenden Jahr beabsichtigt die Stadt Münster, die professionelle freie Theaterszene in Münster bei ihren Produktionsvorhaben zu unterstützen. Theatergruppen und -labels, die Produktionen im nächsten Jahr vorsehen oder an Konzeptionsförderungen interessiert sind, sollten sich den 27. September 2021 als Stichtag notieren. Bis dahin müssen die entsprechenden Anträge im städtischen Kulturamt vorliegen. Danach gibt ein unabhängiges Theaterkuratorium Empfehlungen an den Kulturausschuss, der endgültig über die Vergabe der Gelder entscheidet. Auch die Produzenten und Gruppen des Freien Kindertheaters sind aufgerufen, ihre Anträge für das kommende Jahr zu stellen. Es gilt die gleiche Abgabefrist. Alle Informationen


Abbildung des Logos vom Lyrikertreffen

Pathos-Spurensuche beim Lyrikertreffen

Auch wenn das Internationale Lyrikertreffen wegen des Pandemiegeschehens auf 2022 verschoben wurde, ist bereits ein digitaler Raum für lyrische Begegnungen geöffnet. Unter dem Titel "10 Takes on Pathos" haben Aurélie Maurin und Ulf Stolterfoht, das künstlerische Leitungsteam, Dichterinnen und Dichter eingeladen, Einblicke in ihre lyrischen Pathos-Gedanken zu geben. Parallel dazu wächst auch eine digitale Pathos-Galerie mit Gedichten: Schicken Sie uns dazu ihre liebsten Pathos- oder Antipathos-Gedichte. Inspiration dazu gibt es auf fünf Postkarten, die bei der Münster-Information ausliegen. Pathos-Gedichte können per E-Mail geschickt werden an pathos@lyrikertreffen.de oder per Post an Kulturamt Münster, Stichwort "Pathos", Klemensstraße 10, 48143 Münster.
Alle Informationen



Wolfgang Körner in den 1960er-Jahren (Foto: Adolf Clemens)

Wolfgang Körner in den 1960er-Jahren (Foto: Adolf Clemens)

Hörspiel "Nowack" in der Literaturline

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im August und September ist der Beginn des Hörspiels "Nowack" zu hören, inszeniert von Walter Gödden nach einem Roman von Wolfgang Körner ("Büro, Büro"). Eine Reise in die 1960er-Jahre. Zur Literaturline


Abbildung des Plakats der Veranstaltung

Kultursommer: "Herzglut 2021"

Kunst und Kultur bringen das Herz der Stadt in diesem Sommer zum Glühen. Mit dem Programm "Herzglut" kehrt die Freie Szene in Münster auf die Bühne zurück.

Nächste Veranstaltungen:

Theater Titanick: "Trip over"
Fr. 24. und Sa. 25. September 2021, 20.30 Uhr
Parkplatz Dermasence, Hafengrenzweg 9, Münster

Stadtensemble: "p/ART/ed"
Sonntag, 26. September 2021, 15-19 Uhr
Donnerstag 30. September 2021, 17-19 Uhr
Innenstadtraum Münster

Musikschule Wolbeck: "Musikwoche Südost"
Mo. 27. September bis So. 3. Oktober 2021
Mo. bis Sa. 19-22 Uhr, Sonntag 12-17 Uhr
Stadtteil Münster Südost

Alle Informationen



Haus Rüschhaus

Lesung mit Ralf Thenior

Droste-Preisträger Ralf Thenior liest aus seinem aktuellen Band "Die Schönheit von Pyrmont. Eine Begegnung mit Charlotte Wilhelmine Amalia von Donop und ihrem Gedichtzyklus". Die Einführung übernimmt Prof. Dr. Walter Gödden, Mitglied der Droste-Gesellschaft und Geschäftsführer der LWL-Literaturkommission für Westfalen. Die Dichterin Charlotte Wilhelmine Amalia von Donop wurde im Jahr 1749 zur kaiserlich gekrönten Sängerin Westfalens gekürt. Eins ihrer bekanntesten Werke ist der Gedichtzyklus "Die Schönheiten von Pyrmont" von 1750. Durch einen Unglücksfall verschwanden kurz vor ihrem Tod all ihre unveröffentlichten Manuskripte. Thenior versucht heute, den Rätseln dieses Lebens auf die Spur zu kommen und das bekannte Poem genau zu lesen und zu interpretieren.
Freitag, 1. Oktober 2021, 17 Uhr
Haus Rüschhaus, Am Rüschhaus 81, Münster

Alle Infos: www.droste-gesellschaft.de


Abbildung des Covers vom Kulturmagazin

Kulturmagazin 20/21

66 Seiten prall gefüllt mit Kultur: Das "Kulturmagazin 20/21" erzählt Geschichten aus der Kulturszene Münsters und schaut dabei hinter die Kulissen in einer herausfordernden Zeit. Das Magazin stellt zum einen die städtischen Kultureinrichtungen vor, zum anderen gibt es der geförderten Freien Szene breiten Raum. Ein Themenschwerpunkt ist das Kulturleben trotz Corona. In Interviews und persönlichen Statements erzählen Kulturschaffende, was die Corona-Pandemie für Ihre Arbeit bedeutet. Weitere Themen aus Literatur, Geschichte, Bildender Kunst und vielen anderen Genres sowie eine Überblickskarte mit Informationen und Adressen der Kulturstätten komplettieren das Journal.
Kulturmagazin 20/21  (PDF, 3.56 MB)



Im Veranstaltungskalender von muenster.de finden Sie viele weitere Kulturhighlights. Möchten Sie über ausgewählte Kulturveranstaltungen informiert werden? Dann bestellen Sie unseren Newsletter.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks