Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Willkommen beim Kulturamt Münster!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an kulturellen Projekten und Themen der Stadt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche Informationen zu Veranstaltungen und Programmen sowie zu Fördermöglichkeiten kultureller Projekte.

Die aktuelle Lage macht es erforderlich, dass insbesondere auch Kulturveranstalter und Kultureinrichtungen an einer effektiven Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus mitwirken.

Bitte informieren Sie sich daher über eventuelle Änderungen bei den Veranstaltungsangeboten auf der Website des jeweiligen Veranstalters.

Alle Informationen zum Umgang mit den vom Kulturamt geförderten Projekten und hoffentlich hilfreiche Handreichungen für die freien Kulturschaffenden in Münster gibt es hier: Kulturförderung des Kulturamtes Münster

Alle aktuellen Informationen zur Lage in Münster sowie Verweise zu den Verordnungen und Erlassen des Landes NRW: www.muenster.de/corona


Porträtfoto des Autors Georg Veit

Georg Veit (Foto: privat)

Georg Veit in der LiteraturLine

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im Januar stellt der in Coesfeld lebende Autor Georg Veit seinen 2020 erschienenen Märchenband »Das Lachen des Winters« vor. Zur Literaturline


Theaterszene aus dem Stück 'Rauschen'

Szene aus "Rauschen" Foto: Lilian Szokody

"BE FRINGE" im Pumpenhaus

Unter dem Titel BE FRINGE zeigt das Bonner fringe ensemble aktuell fünf ganz unterschiedliche auf je eigene Art strahlkräftige Arbeiten im Theater im Pumpenhaus. Zum Auftakt des Festivals feiert die Produktion "Stürmen" Premiere, ein Theaterabend über individuelle und gesellschaftliche Turbulenzen. Es folgen "Die Vögel", "Map to Utopia" und die DJ-Lecture Performance "Pathos" von und mit Harald Redmer. Das Festival schließt dann mit der international besetzten Produktion "Rauschen", die einen Strom aus Bildern, Sounds und Sprachen erzeugt.
14. bis 29. Januar 2022
Theater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123, Münster

Alle Infos, das komplette Programm: www.pumpenhaus.de


Flaggen des Künstlers Matt Mullican wehen an den Fassaden des Prinzipalmarktes.  (Foto: LWL / Hanna Neander)

Matt Mullicans Flaggen wehen auf dem Prinzipalmarkt. (Foto: LWL / Hanna Neander)

Ausstellung "Nimmersatt?":
Flaggenkunst weht auf dem Prinzipalmarkt

An den Fassaden der Kaufmannshäuser auf dem Prinzipalmarkt wehen bunte Fahnen des US-Amerikaners Matt Mullican. Die Kunstaktion gehört zur Ausstellung "Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken", die in der Kunsthalle Münster, dem LWL-Museum für Kunst und Kultur und dem Westfälischen Kunstverein zu sehen ist. Mullican hat an 32 Fassaden fünf Meter lange Fahnen hissen lassen: "4×8 Flags from a Stone". Mullican markiert mit seinen Flaggen die Konsumkreisläufe von Produkten und Rohstoffen: Münsters "Gute Stube" mit ihren Geschäften und Arkadengängen steht hier beispielhaft für die Umwandlung von Ressourcen zu Waren und deren Zirkulation.
Bis 27. Februar 2022
Prinzipalmarkt, Münster


Logo des Litfilms Literatur Film Festival Münster

Litfilms Residenzprogramm 2022 -
Neue Ausschreibung

Als deutschlandweit erstes Filmfest widmet sich das "Litfilms - Literatur Film Festival Münster" den vielfältigen filmischen Adaptionen literarischer Texte. Im Rahmen des Residenzprogramms sollen im Vorfeld jeweils eine Literatin oder ein Literat sowie eine Filmemacherin oder ein Filmemacher für drei Monate in Münster und im Münsterland zusammenkommen und in einer künstlerischen Kooperation die Wendepunkte in Literatur und Film erkunden und ihre Recherchen und Beobachtungen in ein Werk fließen lassen, das sich mit beiden Künsten auseinandersetzt. Dieses wird dann zum Abschluss des Festivals Anfang Oktober 2022 vorgestellt.
Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2022
Alle Infos: www.filmwerkstatt-muenster.org


Logo CityARTists 2022

Kunstpreise CityArtists 2022 -
Neue Ausschreibung

Auch in diesem Jahr schreibt das "NRW Kultursekretariat" (NRWKS) gemeinsam mit seinen Mitgliedskommunen - darunter auch die Stadt Münster - eine Förderung für Bildende Künstlerinnen und Künstler aus. Die Preisgelder in einer Gesamthöhe von 50.000 Euro werden als Stipendien vergeben und betragen 5.000 Euro pro Person und Mitgliedstadt. Insgesamt werden bis zu zehn Künstlerinnen und Künstler aus zehn Mitgliedstädten ausgezeichnet. Wer sich bewerben will, muss zum Zeitpunkt der Bewerbung das 50. Lebensjahr vollendet und den Wohnsitz in der Mitgliedstadt haben, in der sie/er sich bewirbt. Eine lokale Jury trifft sich unter der Federführung des Kulturamtes der Stadt Münster eine Auswahl und schlägt der zentralen des NRWKS eine Künstlerin oder einen Künstler vor.
Bewerbungsschluss ist der 29. April 2022
Alle Infos zur Ausschreibung


Logo der Reihe Pathos des Lyrikertreffens Münster

Pathos-Spurensuche beim Lyrikertreffen:
"10 Takes on Pathos"-Sammlung vollständig

Bis zum nächsten Lyrikertreffen im Mai 2022 soll das Verhältnis von Pathos und Lyrik intensiv unter die Lupe genommen werden und gemeinsam gehen Lyrikerinnen und Lyriker sowie Bürgerinnen und Bürger auf Spurensuche. Der interaktive Austausch ist bereits im Mai 2021 mit der Sammlung "10 Takes on Pathos" gestartet. Zehn Dichterinnen und Dichter, Übersetzerinnen und Übersetzer gaben Statements dazu ab, ob sie mit dem Pathos fremdeln, was sie von pathosfreien Gedichten erwarten, ob sie Pathos lieber aus ihren Gedichten fernhalten oder sogar daran festhalten. Braucht die deutsche Lyrik mehr Mut zum Pathos? Videobotschaften und Audioaufnahmen sind zu einer nun vollständigen pathetischen Bestandsaufnahme herangewachsen.
Zur Sammlung


Abbildung des Logos vom Lyrikertreffen

Pathos-Spurensuche beim Lyrikertreffen:
Ihre liebsten Pathos-Gedichte

Im Rahmen des Internationalen Lyrikertreffens 2022 ist bereits ein digitaler Raum für lyrische Begegnungen geöffnet. Unter dem Titel "10 Takes on Pathos" haben Aurélie Maurin und Ulf Stolterfoht, das künstlerische Leitungsteam, Dichterinnen und Dichter eingeladen, Einblicke in ihre lyrischen Pathos-Gedanken zu geben. Parallel dazu wächst auch eine digitale Pathos-Galerie mit Gedichten: Schicken Sie uns dazu ihre liebsten Pathos- oder Antipathos-Gedichte per E-Mail an pathos@lyrikertreffen.de oder per Post an Kulturamt Münster, Stichwort "Pathos",
Klemensstraße 10, 48143 Münster
. Alle Informationen



Abbildung des Plakats zur Ausstellung

Anna-Lea Weiand im Wewerka-Pavillon:
Klanginstallation "Die Linie"

Anna-Lea Weiand versteht den Wewerka-Pavillon als Resonanzkörper und verleiht ihm eine Stimme: Durch Soundcollage versetzt die Künstlerin mit der Ausstellung "Die Linie" das Glas des Pavillons in Schwingung, was nach außen als Klangbad auf die Passantinnen und Passanten wirkt. Das Innere des Pavillons verbleibt nahezu leer und wandelt sich zum Raum der Fantasie und Vorstellungskraft. Anna-Lea Weiand arbeitet mit "Klängen im Sterbeprozess", Fantasien und Wünsche über "das Danach", basierend auf Interviews mit Menschen verschiedener Hintergründe und Länder. Der Pavillon wird zu einem Transfermedium, zu einem Ort der Auseinandersetzung mit Tod und Sterblichkeit, Angst und Leichtigkeit.
25. Januar bis 5. April 2022 
Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

Alle Infos: www.kunstakademie-muenster.de


Illustration von Maximiliane Spieß anlässlich des 225. Geburtstags der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff

Illustration und Gestaltung: Maximiliane Spieß

225. Droste-Jubiläum im Theatertreff

In diesem Jahr wäre die Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff 225 Jahre alt geworden. Anlässlich des Jubiläums bringt die Kooperation von Droste-Gesellschaft und Theater Münster Teile des dramatischen Schaffens Annette von Droste-Hülshoffs und markante Korrespondenzen auf die Bühne. Drei szenische Lesungen mit Schauspielerinnen und Schauspielern des Theaters Münster und der freien Theaterszene unter der szenischen Einrichtung von Nele Felicitas Müller und Sabrina Toyen beleuchten überraschende und bisher weniger bekannte Aspekte im Werk der Dichterin.
27. Januar, 3. + 10. Februar 2022, jeweils 19 Uhr
Theatertreff, Neubrückenstraße 63, Münster

Alle Infos: www.droste-gesellschaft.de


Logo Nimmersatt-Ausstellung

Ausstellung: "Nimmersatt?
Gesellschaft ohne Wachstum denken"

Die Gruppenausstellung "Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken" nimmt aktuelle Krisen, zunehmende soziale Ungleichheiten, Klimaveränderungen und Kriege in den Fokus. 25 internationale Künstlerinnen und Künstler zeigen und erforschen Visionen und Utopien für eine Gesellschaft jenseits von Wachstumsmaximen. Sie fordern dazu auf, kritisch-real als auch lustvoll-fantastisch über mögliche Zukunftsszenarien nachzudenken und dabei bestehende Pfade zu verlassen. „Nimmersatt?“ erstreckt sich über drei Institutionen: die Kunsthalle Münster, das LWL-Museum für Kunst und Kultur und den Westfälischen Kunstverein. Neben einer Reihe von Leihgaben präsentieren die Häuser mehrere Neuproduktionen, die im Dialog entstehen und erstmals gezeigt werden. Ein Veranstaltungsprogramm begleitet die Ausstellung.
27. November 2021 bis 27. Februar 2022
Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, Münster
LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, Münster
Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, Münster



Blick in die Ausstellung "zwei mal zehn meter"

Blick in die Ausstellung (Foto: Kai Werner Schmidt)

"zwei mal zehn meter"
Ausstellung der Aldegrever-Gesellschaft

Vom 17. Dezember 2021 bis 5. Februar 2022 ist die Aldegrever-Gesellschaft Münster, die Freunde und Förderer der grafischen Künste vereint, erstmalig zu Gast im Haus der Niederlande im Krameramtshaus und präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Münster die Stipendienausstellung "zwei mal zehn meter" von Gintare Skroblyte und Kai Werner Schmidt.
17. Dezember 2021 bis 5. Februar 2022
Haus der Niederlande im Krameramtshaus,
 
Alter Steinweg 6/7, 48143 Münster
Alle Informationen


19. Winterpunsch-Kindertheatertage

Nach einem Jahr coronabedingter Pause finden in diesem Jahr wieder die Winterpunsch-Kindertheatertage statt. Über mehrere Wochen präsentieren acht Münsteraner Theaterensembles in 30 Vorstellungen ein vielfältiges und breit gefächertes Theaterprogramm für Kinder und Jugendliche von drei bis 13 Jahren sowie deren Begleitpersonen. Die beliebte Reihe wird in diesem Jahr von Fetter Fisch – Performance | Theater aus Münster mit der Premiere "Alice im Wunderland – Ein Spiel mit der Wirklichkeit" für alle Menschen ab acht Jahren eröffnet. In weiteren Vorstellungen zu sehen sind außerdem das Theater Don Kidschote, Theater Tritrop, echtzeit-theater, das Fidele Matuya Theater, das MNEME kollektiv, Theater glux und Karibuni.
21. November 2021 bis 31. Januar 2022
Theater in der Meewiese, An der Meerwiese 25, Münster

Zum Programm



Abbildung des Covers vom Kulturmagazin

Kulturmagazin 20/21

66 Seiten prall gefüllt mit Kultur: Das "Kulturmagazin 20/21" erzählt Geschichten aus der Kulturszene Münsters und schaut dabei hinter die Kulissen in einer herausfordernden Zeit. Das Magazin stellt zum einen die städtischen Kultureinrichtungen vor, zum anderen gibt es der geförderten Freien Szene breiten Raum. Ein Themenschwerpunkt ist das Kulturleben trotz Corona. In Interviews und persönlichen Statements erzählen Kulturschaffende, was die Corona-Pandemie für Ihre Arbeit bedeutet. Weitere Themen aus Literatur, Geschichte, Bildender Kunst und vielen anderen Genres sowie eine Überblickskarte mit Informationen und Adressen der Kulturstätten komplettieren das Journal.
Kulturmagazin 20/21  (PDF, 3.56 MB)



Im Veranstaltungskalender von muenster.de finden Sie viele weitere Kulturhighlights. Möchten Sie über ausgewählte Kulturveranstaltungen informiert werden? Dann bestellen Sie unseren Newsletter.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks