Stadt Münster: Stadtplanung - 610 - Hessenweg

Seiteninhalt

Bebauungsplanung

Erweiterung des Industriegebiets Hessenweg in Gelmer

In Münsters Norden plant die Stadt die Erweiterung des Industriegebiets Hessenweg. Das in Gelmer östlich des Dortmund-Ems-Kanals und westlich des Schifffahrter Damms gelegene Areal soll um zusätzliche 13 bis 14 Hektar Industrieflächen ergänzt werden. Die planungsrechtlichen Voraussetzungen für diese Erweiterung sollen der neue Bebauungsplan Nr. 610 sowie die 101. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) schaffen.


Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Mit einem ersten Entwurf wendet sich das Stadtplanungsamt jetzt an die Öffentlichkeit. Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung können sich alle Interessierten informieren und Anregungen abgeben.


Unter Berücksichtigung der Corona-Lage findet diese Beteiligungsphase digital statt: Eine vertonte Präsentation erklärt die Zielsetzungen und gibt Einblick in den frühen Planungsstand.
Alternativ dazu kann der Bebauungsplan-Vorentwurf (vom 7. Oktober bis 8. November) während der Öffnungszeiten (Montag bis Mittwoch: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr, Freitag: 8-13 Uhr) im Kundenzentrum „Planen und Bauen“ im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33 eingesehen werden. Um eine telefonische Terminabsprache unter der Telefonnummer 02 51/4 92-61 95 wird gebeten.



Ihre Stellungnahmen

Gerne nehmen wir Ihre Anregungen und Wünsche bis Montag, 8. November, entgegen:

Schreiben Sie uns eine E-Mail an Thielemann@stadt-muenster.de
oder einen Brief an:

Stadt Münster
Stadtplanungsamt
Vivian Thielemann
Albersloher Weg 33
48155 Münster


So geht es weiter

Auf der Grundlage der eingereichten Stellungnahmen aus dieser frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung sowie der Stellungnahmen von den Behörden erfolgt die Überarbeitung des Bebauungsplanentwurfs. In der konkretisierten Form wird der Entwurf der Bezirksvertretung und dem Planungsausschuss vorgelegt. Als nächste Planungsphase schließt sich mit der öffentlichen Auslegung die erneute Möglichkeit für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an.

Auf Grundlage der Abwägung aller Eingaben wird der finale Entwurf des Bebauungsplans erstellt. Dieser wird nach den Beratungen in der Bezirksvertretung und im Fachausschuss vom Rat der Stadt Münster als Satzung beschlossen. Ebenso wird die Änderung des FNP abschließend beschlossen. Die FNP-Änderung muss dann von der Bezirksregierung Münster genehmigt werden. Liegt diese vor, kann der Bebauungsplan durch die Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Münster in Kraft treten.



 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtplanungsamt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-61 01
Fax 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de