Stadt Münster: Stadtplanung - Zukunftswerkstatt Albachten

Seiteninhalt

Zukunftswerkstatt Albachten

Albachten zählt zu den Stadtteilen Münsters, die in den nächsten Jahren voraussichtlich am stärksten wachsen werden. Dies wird einige Veränderungen mit sich bringen: Unter anderem werden Infrastrukturanpassungen erforderlich sein und die neu geplanten Baugebiete müssen z.B. in den bestehenden Stadtteil eingebunden werden.

Die Planungsverwaltung hat gemeinsam mit den politischen Vertretern im Jahr 2017 die „Zukunftswerkstatt Albachten“ ins Leben gerufen. Das Ziel: Chancen und Potenziale, aber auch Probleme des Stadtteils erkennen, diskutieren und Maßnahmen formulieren. Ein Fokus im Prozess der Zukunftswerkstatt lag von Beginn an auf der Einbindung der Bürgerinnen und Bürger sowie aller gesellschaftlichen Gruppen in Albachten.


Aktuell:

Anne Drößler, eine Mitarbeiterin aus dem Stadtplanungsamt begleitet als „Stadtteilkümmerin“ die Umsetzung der in der Zukunftswerkstatt erarbeiteten Maßnahmen. Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Fragen, Ideen und Anliegen telefonisch unter 02 51/4 92-12 62 oder per E-Mail an droessler@stadt-muenster.de an sie wenden.


Bericht zur „Zukunftswerkstatt Albachten“

Das Stadtplanungsamt hat den Bericht zur „Zukunftswerkstatt Albachten“ zu Beginn des Jahres 2020 der Bezirksvertretung Münster West, dem seinerzeitigen Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen und anschließend auch der Öffentlichkeit vorgelegt. In Texten und Bildern fasst der Bericht die verschiedenen Etappen und Ergebnisse der Zukunftswerkstatt zusammen. Der Bericht steht im Ratsinformationssystem zum Download zur Verfügung:
Berichtsvorlage V/1208/2019 "Zukunftswerkstatt Albachten"


Rückblick:

Überblick der einzelnen Etappen der „Zukunftswerkstatt“

Erste Phase: Orientierung (März – April 2017)

  • Bestandsaufnahme und Grundlagenermittlung
  • Vorstellung und Abstimmung des Verfahrens in der Bezirksvertretung Münster West
  • Bildung eines Interfraktionellen Arbeitskreises zur Begleitung des Prozesses

Zweite Phase: Bürgerbeteiligung in 3 Stufen (April 2017 – Juni 2018)

  • Schlüsselpersonenbefragung zu Stärken und Schwächen des Stadtteils
  • Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit zur Vorstellung der Stärken und Schwächen
  • Planungsspaziergang (Ortsmitte) für Vorschläge zu Veränderung bzw. Gestaltung von verschiedenen Bereichen
  • Zukunftswerkstatt der Jugendlichen

Dritte Phase: Erarbeitung des Konzepts (Juli 2018 – Ende 2019)

  • Prüfung der Anregungen der Bürgerschaft durch die städtischen Fachämter
  • Bearbeitung der Schwerpunkthemen, d.h. Verkehr, Infrastrukturen, Ortsmitte und neue Baugebiete in Zusammenarbeit mit den Fachämtern sowie Erarbeitung einer Modellrechnung für die langfristige Bevölkerungsentwicklung 2017-2030 unter Berücksichtigung des aktuellen Baulandprogramms
  • Erstellung eines Maßnahmenkatalogs mit Prioritätenliste
  • Vorstellung der Ergebnisse in der Bezirksvertretung Münster West
  • Erarbeitung des Abschlussberichtes

Stadtteile

 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtplanungsamt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-61 01
Fax 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de

Ansprechpartnerin

Anne Drößler
Tel. 02 51/4 92-12 62
droessler(at)stadt-muenster.de