Stadt Münster: Stadtplanung - Entwicklungskonzept Coerde

Seiteninhalt

Entwicklungskonzept Coerde

Coerde – Ein Stadtteil in Bewegung

In Münsters Stadtteil Coerde stehen die Zeichen auf Veränderung. In den nächsten Jahren kommen viele Maßnahmen zur Umsetzung, die die Wohn- und Lebensqualität im Stadtteil und damit auch das Stadtteilimage nach vorne bringen:

Bauprojekte im Stadtteil:

  • Neubau von Aldi und Edeka
  • Umgestaltung des Hamannplatzes
  • Neubau eines multifunktionalen Stadtteilhauses
  • Neues Wohnquartier am Kiesekampweg

Soziale Maßnahmen im Stadtteil:

  • Ausbau der Kindertagesbetreuung
  • Sicherung von Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche

Förderung von Sport und Bewegung im Stadtteil:

  • Schaffung von Bewegungselementen auf dem Hamannplatz
  • Sanierung von Spielplätzen

Schon dieser kleine Auszug aus der Projekt- und Maßnahmenliste des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes (InSEK) zeigt die Bandbreite der Projekte. Die Beispiele verdeutlichen auch, wie maßgeschneidert das Motto des InSEKs „Coerde – Ein Stadtteil in Bewegung“ für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils ist.



Aktuelles und Ausblick:

Der Rat der Stadt Münster hat am 24. Juni 2020 das InSEK Münster-Coerde einstimmig beschlossen. Das Konzept dient als Grundlage für alle anstehenden Projekte und Maßnahmen in Coerde und darüber hinaus für die Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt“ und damit einer möglichen Gewährung von Städtebaufördermitteln zur Umsetzung verschiedener förderfähiger Maßnahmen. Im Frühjahr 2021 wird eine Rückmeldung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung bzgl. einer möglichen Förderung der gemeinsam für Coerde erarbeiteten Maßnahmen und Projekte erwartet.

Weitere Informationen zum InSEK Münster-Coerde:



Jugendliche als Stadtteilplaner: Schülerinnen und Schüler aus Coerde diskutieren über den neuen Hamannplatz

Jugendliche als Stadtteilplaner

Aktuell erarbeiten das Stadtplanungsamt und das Landschaftsarchitekturbüro Greenbox ein neues Nutzungs- und Gestaltungskonzept für den Hamannplatz. Am Entwurfsprozess wurde die Bürgerschaft durch zwei Planungswerkstätten und einen Schülerworkshop aktiv beteiligt.

Weitere Informationen: 



Stadtplanausschnitt mit dem Bereich der vorhabenbezogenen 2. Änderung

In Coerde entsteht zukünftig ein neues Wohnquartier im Bereich Kiesekampweg / Holtmannsweg. Insgesamt werden dort rund 165 neue Wohneinheiten, ein Lebensmitteldiscounter, eine Bäckerei mit Café, kleinteilige Dienstleistungsangebote und eine 5-Gruppen-Kita errichtet. Aktuell befindet sich der Bebauungsplan für das Grundstück im Änderungsverfahren, welches in diesem Jahr abgeschlossen werden soll. Der Investor plant mit einem Baustart Anfang 2022 und einer Fertigstellung im Jahr 2024. 

Weitere Informationen:



Rückblick:

Der seinerzeitige Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen hatte die Verwaltung im November 2016 beauftragt, ein InSEK für den Stadtteil Coerde gemeinsam mit der Bürgerschaft und der Politik vor Ort zu erarbeiten. Beleuchtet wurden dabei die Themenfelder Wohnen/ Städtebau, Mobilität, Bildung/ Betreuung/ Erziehung, Freizeit/ Kultur/ Sport, Gesundheit, Öffentliche Räume/ Parks/ Grünflächen/ Klimaschutz und Klimaanpassung, Sauberkeit/ Sicherheit, Nahversorgung sowie Miteinander/ Integration.

Das Erarbeitungsverfahren wurde mit dem Ratsbeschluss zur Jahresmitte 2020 abgeschlossen. Bei der Konzepterarbeitung wurden insgesamt vier Phasen durchlaufen.

Erste Phase: Orientierung

  • Bestandsaufnahme und Grundlagenermittlung
  • Ämterbeteiligung
  • Bildung eines Interfraktionellen Arbeitskreises zur Prozessbegleitung

Zweite Phase: 3- stufige Bürgerbeteiligung

  • Schlüsselpersonenbefragung
  • Erarbeitung von konkreten Projektideen
  • Auftaktveranstaltung mit Themenstationen zur Abfrage von Stärken und Schwächen des Stadtteils
  • Zielgruppengespräche (mit Arbeitskreisen, Schülerinnen und Schülern, Senioren, Gruppen verschiedener Ethnien)

Dritte Phase: Prüfung der Förderfähigkeit

  • Prüfung der Anregungen der Bürgerschaft
  • Fördergebietsabgrenzung

Vierte Phase: Erarbeitung des Konzepts

  • Erstellung eines Maßnahmenkatalogs
  • Beschluss des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes
  • Erarbeitung des Antrags auf Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt“

Fünfte Phase: Umsetzung des Maßnahmenkataloges

Aktuell läuft die fünfte Phase: Die Umsetzung der Projekte und Maßnahmen im Stadtteil. Vieles davon in öffentlich-privater Partnerschaft, um dabei möglichst viel für die Menschen in Coerde bewegen zu können.

Nora Harenbrock aus dem Stadtplanungsamt begleitet als „Stadtteilkümmerin“ die Umsetzung der Maßnahmen aus dem InSEK. Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Fragen und Anliegen unter 02 51/4 92 -12 63 oder harenbrock@stadt-muenster.de an sie wenden.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtplanungsamt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-61 01
Fax 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de

Ansprechpartnerin

Nora Harenbrock
Tel. 02 51/4 92-12 63
Harenbrock(at)stadt-muenster.de