Homo- und Transfeindlichkeit

Regenbogenflaggen auf dem Prinzipalmarkt
 
Fahnen zum Internationalen Frauentag am Stadthaus 3
 
 
Orange Day auf dem Prinzipalmarkt
 
Das Team des Amtes für Gleichstellung.
 

Bei einer „LGBT-Erhebung in der EU“ haben 46 % der Befragten in Deutschland angegeben, dass sie im Jahr vor der Befragung Erfahrungen mit Diskriminierung oder Belästigung aufgrund ihrer sexuellen Ausrichtung gemacht haben. Seit 2006 schützt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt Menschen vor Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung oder der Geschlechtsidentität.

Wir haben ein Netzwerk sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Münster gegründet, in dem wir gemeinsam mit freien Trägern, Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und Expert*innen aus der Stadtgesellschaft am Abbau von Diskriminierung und Gewalt arbeiten. Wir fördern Beratungsangebote und konkrete Projekte auch zu den Themen Diskriminierung und Gewalt von LSBTIQ*. Sprechen Sie uns an, damit wir sie beim Abbau von Diskriminierungen unterstützen können.

Für Mitarbeitende der Stadtverwaltung haben wir gemeinsam mit der Betrieblichen Sozialberatung ein Informations-, Hilfs- und Beratungsangebot für LSBTIQ* Mitarbeitende der Stadtverwaltung auf den Weg gebracht.

Infos und Beratung

Anna Nigulis
Amt für Gleichstellung

Markus Chmielorz

Beratung, LSBTIQ* - lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere Menschen, Ausschuss für Gleichstellung

Dipl. Pädagoge

02 51/4 92-17 06

chmielorz@stadt-muenster.de